Schutzmaßnahmen in Sportvereinen

Sexualisierte Grenzüberschreitungen sind Eingriffe in die Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und Jugendlichen, die auch in Sportvereinen passieren können. Der LandesSportBund und seine Sportjugend Niedersachsen bieten deshalb Sportvereinen Hilfestellungen:

Den Handlungsleitfaden "Sport im Verein - ja sicher!" für Verantwortliche in Sportvereinen zur Umsetzung von Maßnahmen gegen sexualisierte Gewalt im Sport.

Beratungsprozesse zur Entwicklung eines Schutzkonzeptes

Leitfaden "Sport im Verein - ja sicher"

Der Leitfaden soll Verantwortliche in Sportvereinen wirksam darin unterstützen, den Schutz der Ihnen anvertrauten Kinder und Jugendlichen im Verein zu verbessern. Wir wissen, dass dies eine große Herausforderung darstellt. In Sportvereinen sind Männer und Frauen, Mädchen und Jungen mit unterschiedlichen Fähigkeiten, Kenntnissen und Interessen aktiv. Vereine sind darum keine statischen Gebilde, sondern leben gerade von ihrem vielfältigen Miteinander. Aus diesem Grund ist das Umsetzen der einzelnen Maßnahmen mit einem gemeinsamen internen Lernprozess gleichzusetzen. Das bedeutet gleichzeitig, je mehr Mitglieder und Abteilungen Ihr Verein hat, desto mehr Zeit sollten Sie zur Umsetzung der einzelnen abgebildeten Bausteine einplanen. Der Handlungsleitfaden bietet Ihnen eine Arbeitshilfe, um ein für Ihren Verein passendes Gesamtkonzept zu entwickeln.

Wichtig ist uns, Sie auf Folgendes hinzuweisen: Das Thema sexualisierte Gewalt ruft häufig Betroffenheit aber auch Unsicherheiten, Ängste, Sorgen bis hin zu Widerständen hervor. Es erfordert also Mut die einzelnen Bausteine anzugehen. Versuchen Sie darum immer wieder deutlich zu machen, dass der Schutz von Kindern und Jugendlichen im Mittelpunkt Ihres Handelns steht. Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie im Anhang dieser Broschüre.

In dem Leitfaden werden einzelne Handlungsbausteine im Detail erklärt. In welcher Reihenfolge die einzelnen Maßnahmen umgesetzt werden können, hängt von den jeweiligen Gegebenheiten vor Ort ab und soll Ihnen überlassen sein. In jedem Fall sollten Sie jedoch mit Baustein „Positionierung des Vorstandes“ beginnen.

Wir wünschen Ihnen gutes Gelingen!