Verein(t) zum Schutz vor sexualisierter Gewalt – AUSGEZEICHNET! – Schutzkonzeptentwicklung in Sportvereinen

Um als Sportverein handlungsfähig in der Prävention und Intervention sexualisierter Gewalt zu sein, ist es ratsam, ein Schutzkonzept zu entwickeln. Mithilfe der regionalen Arbeitskooperationen, sogenannten Tandems, wird die professionelle Begleitung in diesem Prozess ermöglicht. Sportvereine, die ein Schutzkonzept in Zusammenarbeit mit einem Tandem entwickeln, erhalten eine Auszeichnung.

Verein(t) zum Schutz vor sexualisierter Gewalt – AUSGEZEICHNET! – Schutzkonzeptentwicklung in Sportvereinen

Kinder und Jugendliche haben das Recht auf Schutz vor sexualisierter Gewalt. Professionell entwickelte Schutzkonzepte bieten Auseinandersetzung und Handlungssicherheit in diesem Thema.

Sexualisierte Grenzüberschreitungen und sexuelle Gewalt sind ungeheure Eingriffe in die Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und Jugendlichen, die auch im Sport passieren können. Sie können auch von Betroffenen gegenüber ihren Trainer*innen aus anderen Zusammenhängen heraus berichtet werden. Gemeinsam mit allen Sportvereinen in Niedersachsen möchten wir ein Miteinander entwickeln, das jeglicher Form von sexualisierter Gewalt vorbeugt und ein Hilfenetz für Betroffene spannt. Dafür hat der LandesSportBund Niedersachsen e.V. mit seiner Sportjugend den Beratungsprozess AUSGEZEICHNET! entwickelt.

Innerhalb dieses Beratungsprozesses begleiten ausgebildete Teams, sogenannte Tandems, die Entwicklung eines Schutzkonzeptes für die einzelnen Sportvereine in den Landkreisen in denen sie zuständig sind.         

Die Auszeichnung

Sportvereine die den Beratungsprozess durchlaufen und ein Schutzkonzept entwickeln, erhalten die Auszeichnung „Verein(t) gegen sexualisierte Gewalt im Sport – AUSGEZEICHNET!“. Die Auszeichnung umfasst eine Plakette für den Sportverein und ein Geldbetrag in Höhe von € 1,000,00[1] für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.

Die sogenannten Tandems stellen eine Zusammenarbeit zwischen den Sportbünden und Fachberatungsstellen vor Ort dar. Sie wurden dazu gegründet Sportvereine in diesem Thema professionell zu unterstützen.

Der Beratungsprozess setzt sich aus 8 Bausteinen, davon 6 Verpflichtenden (blau) zusammen. Die Umsetzung sollte innerhalb von 2 Jahren gelingen. Die Auszeichnung hat eine Gültigkeit von 4 Jahren und kann jeweils um weitere 2 Jahre verlängert werden.

 

[1] Solange entsprechende Haushaltsmittel zur Verfügung stehen.