03.12.2018 - Führungszeugnis

Der Vorstand der Sportjugend Niedersachsen hat auf seiner Dezember-Sitzung beschlossen, dass Helferinnen und Helfer im Zeltlager der Sportjugend ein erweitertes Führungszeugnis vorlegen müssen.

Mit diesem Beschluss überführt der Vorstand eine Modellphase aus dem Jahr 2018 in eine dauerhafte Regelung. Während der Modellphase wurden 90 erweiterte Führungszeugnisse von Helferinnen und Helfern geprüft. In keinem Fall musste die Tätigkeit aufgrund einschlägiger Vorstrafen untersagt werden. Die Wiedervorlagefrist für die Zeugnisse beträgt fünf Jahre.

Des Weiteren hat der Vorstand die Mittelzuweisung für Jugendbildungsmaßnahmen der Sportbünde und Landesfachverbände im Jahr 2019 zustimmend zur Kenntnis genommen. Für die dezentralen Bildungsmaßnahmen der Sportjugend stehen 187.000 Euro für die Sportjugenden der Sportbünde, 139.000 Euro für die Jugenden der Landesfachverbände und 80.000 Euro für Schulsportassistenz-Ausbildungen zur Verfügung.

In den nächsten Sitzungen will sich der Vorstand verstärkt mit dem Projekt „Schutz vor sexualisierter Gewalt von Kindern und Jugendlichen im Sport" und dem Thema Nachhaltigkeit auseinandersetzen. Weitere Schwerpunktthemen sollen im Februar auf einer Klausurtagung erarbeitet werden.

Die nächste turnusmäßige Sitzung des Vorstandes findet am 25. Februar 2019 statt.

Vorstand der Sportjugend Niedersachsen