Das Projekt

„Stärkung der Sportjugenden“

Mit Blick auf den demografischen Wandel ist für Sportbünde nicht nur die Zielgruppe der Älteren in den Fokus ihrer Handlungsprogrammatiken zu rücken, sondern insbesondere die Ressource ‚Jugend‘ zu stärken.

Wie kann es den Sportjugenden also gelingen die Stellung der Kinder und Jugendlichen im Vereinsalltag als auch in der Gesellschaft zu stärken? Was bedeutet aktive Jugendarbeit über die reine Sport- und Bewegungsförderung hinaus? Wie lässt sich das Handlungsfeld ‚Kinder und Jugendliche im Sport‘ inhaltlich gestalten und in Aufgaben übertragen? Wie sind Partizipation, demokratische Mitbestimmung und eigenverantwortliches Handeln junger Menschen zu fördern?

Mit dem Projekt „Sportjugenden der Sportbünde 2015“ im Rahmen der Strategie „Sportbünde 2015“ ist das Anliegen von LSB und Sportjugend Niedersachsen gemeinsam mit seinen Sportbünden das Profil Sportjugend im Zuge der Bildung von Sportregionen strukturell zu etablieren und es zu schärfen. Es sollen jugendadäquate Handlungsfelder (weiter)entwickelt sowie Rahmenbedingungen für eine strukturelle Absicherung und Eigenständigkeit der Jugendorganisationen vor Ort gewährleistet werden.

Durch gemeinsame und umfassende Beratungs- und Entwicklungsprozesse, die Bereitstellung von Materialien sowie die öffentlichkeitswirksame Darstellung der Sportjugend durch den LSB soll das Zukunftsmodell einer starken Sportjugend realisiert werden. 

Als anerkannter Träger der freien Jugendhilfe nach dem Kinder- und Jugendhilfegesetz (KJHG) ist es das gemeinsame Ziel, „förderliche Bedingungen und Möglichkeiten für die Kinder- und Jugendarbeit in Sportvereinen zu stärken und dabei Demokratie, Eigenverantwortung, Selbstorganisation und Eigenständigkeit der Jugendorganisationen zu gewährleisten“ beschreibt LSB-Vizepräsident und Vorsitzender der Sportjugend Niedersachsen Thomas Dyszack das Anliegen.

Beratung

Beratungsprozesse

Der LandesSportBund Niedersachsen koordiniert auch 2015 Beratungsprozesse in den Sportjugenden. Diese werden durchgeführt von den 2012 ausgebildeten Jugendberatern. Aktuell sind 12 von ihnen landesweit im Einsatz. Die Beratung dient zur Überprüfung der aktuellen Angebote und Aktivitäten in der Sportjugend aber auch zur Entwicklung und Umsetzung neuer Projekte. Die Inhalte werden gemeinsam in Workshops vor Ort erarbeitet und die Sportjugenden bei der Umsetzung der Projektideen begleitet. Inhalte der Prozesse sind u.a. Themen

  • Jugendarbeit heute – Jugendarbeit morgen
  • Begeisterung Jugendlicher für Jugendarbeit oder Gründung eines J-TEAMs
  • Organisation eines Trendsporttags oder eines Turniers
  • Durchführung von Tagesausflügen oder Freizeiten

BFD-Stellen

Aus dem Projekt Sportjugenden 2015 heraus fördert der LandesSportBund Niedersachsen zudem  BFD-Stellen in den Sportregionen (1 Stelle/Region), die im Handlungsfeld „Sportjugend- Kinder und Jugendliche im Sport“ eingesetzt sind.

Die Förderung geht über einen Zeitraum von drei Jahren, im 1. Jahr fördern wir 100%, im zweiten und dritten 50%. Die BFDlerInnen unterstützen beim Ausbau der Aktivitäten im Handlungsfeld und setzen tolle Projekte für die Sportregionen um, in diesem Jahr bspw. gemeinsam mit KIDS den Human Soccer Cup 2015.