Schutz vor sexualisierter Gewalt im Sport

Der LandesSportBund Niedersachsen und die Sportjugend Niedersachsen haben das gemeinsame Projekt Schutz vor sexualisierter Gewalt von Kindern und Jugendlichen im Sport: Prävention, Intervention, Handlungskompetenz 2011 mit einer Laufzeit bis 2020 gestartet.

Warum das Projekt?

Der LSB mit seiner Sportjugend sehen mit Blick auf das LSB-Leitbild und die Satzung für sich den klaren Auftrag, den Schutz vor sexualisierten Übergriffen in den eigenen Strukturen und auch in der Gesellschaft zu verbessern.

Projektbeschreibung

Mit dem Projekt soll in der gesamten Sportorganisation ein Klima hergestellt und nachhaltig gefestigt werden, das sowohl Mitarbeitende des Sports in die Lage versetzt, qualifiziert präventiv zu handeln, als auch Betroffene zum Reden ermutigt. weiter

Schutz im Verein

Der Leitfaden "Sport im Verein - ja sicher" soll Verantwortliche in Sportvereinen wirksam darin unterstützen, den Schutz der ihnen anvertrauten Kinder und Jugendlichen im Verein zu verbessern. weiter

Beirat

Fachkräfte aus der Präventionsarbeit gegen sexualisierte Gewalt in Niedersachsen beraten und unterstützen LSB und sj bei der Umsetzung des Projektes. weiter

Tandemarbeit

In vielen Landkreisen unterstützen Tandems Sportvereinsvorstände beim Umgang mit diesem Thema. Sie bestehen aus einer Person aus dem Sportbund/einer Sportjugend sowie einer regional zuständigen Fachberatungsstelle. weiter

Clearingstelle

LSB und sj haben eine Clearingstelle eingerichtet, an die sich Menschen anonym wenden können. weiter

Veranstaltungen

Hier geht es zur Übersicht von Projektveranstaltungen für 2019. weiter

Projektnews

Viermal im Jahr verschickt das Projekt-Team ein Mailing mit aktuellen Informationen. weiter

Dokumentationen

Die biserigen Veranstaltungen des Projektes sind dokumentiert. weiter

Materialien

Hier finden Sie Materialien des Projektes sowie anderer Institutionen. weiter

Schnelle Hilfen

Hier finden Sie weitere Hilfe-, und Informations-Portalen zum Thema. weiter

Leichte Sprache

Verhaltensregeln, Tipps und Hinweise in leichter Sprache zum Thema „Sexuelle Gewalt“ gibt es hier